Schulprojekte

In der offenen Medienarbeit der Kineskop-Filmschule werden Freiräume der Bildungsarbeit behauptet und neue Perspektiven skizziert. Die Kineskop versteht sich insofern als ein wesentlicher Bestandteil  einer qualifizierten Antwort auf die aktuellen Bildungsfragen.

In überschaubaren Lerneinheiten innerhalb des Regelunterrichtes  erfahren Schülerinnen und Schüler die Vermittlung

- von dramaturgischen Grundkenntnissen im filmischen Erzählen
- von medienpraktischer Kompetenz (Kameraführung, Schauspiel, Schnitt)
- von Literatur durch aktive Adaption
- von Kompetenzen in der praktischen Teamarbeit 
Präsentation der Projektarbeit vor einem Publikum (z.B. Eltern- oder Kinoabend)

Im Gegensatz zu anderen Projekten leistet die Kineskop unterrichtsbezogene Medienarbeit, d.h. 

a) die SchülerInnen haben Freude und Interesse am Lehrstoff, da die Auseinandersetzung mit der Lektüre intensiver als gewöhnlich ist, weil man sie in eine andere Story übersetzen muss,

b) die SchülerInnen erleben sich im Unterricht als Team, das gemeinsam eine Geschichte mit den eigenen Mitteln zu erzählen versucht ,

c) die SchülerInnen erleben das Projekt nicht als eine weitere Mehrbelastung im Kreativangebot der verwalteten Freizeit und

d) die SchülerInnen begreifen einen Ausschnitt der Komplexität der Produktion eines Filmes, sie sehen und verstehen Filme verstärkt auf der ästhetischen und nicht allein auf der unterhaltenden Ebene.


Im Ergebnis vermittelt die Kineskop den Schülerinnen und Schülern eine filmästhetische und medienpraktische Kompetenz. Bei der Kineskop steht im Vordergrund der Arbeit die Vermittlung von Freude und Neugier an einer Kunstform, die im Alltag selbstverständlich konsumiert, aber selten als Kunst wahrgenommen wird. Der Bedarf der Schulen, die Resonanz der Lehrerinnen, Lehrer und der Eltern sowie das ermutigende Engagement der Jugendlichen zeigt, dass dieses Modell eine praktische Unterstützung für engagierte Lehrer und Lehrerinnen ist.

Weitere Informationen und Kontakt erhalten Sie unter info@kineskop.de.

Maya Dietrich und Norbert Ahlers werden Ihre Fragen umgehend beantworten.

 

Aktuelle Projekte in Vorbereitung mit dem Medienforum Heidelberg e.V. und Archi-Film e.V. für das Schuljahr 2011/12:

 

8. Klasse - Realschule der Internationalen Gesamtschule  Heidelberg (IGH)

"Der fliegende Holländer" (R. Wagner)

______________

9. Klasse - Albert-Schweitzer Werkrealschule, Heidelberg

"Die Sehnsucht nach einer Heimat" 

______________

9. Klasse - Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg

"Eine unruhige Nacht"  (A. Goes)

______________

10. Klasse - Gymnasium des Englisches Instituts Heidelberg

"Die Räuber" (F. Schiller)

______________

9. Klasse - Gymnasium des Englisches Instituts Heidelberg

"Götz von Berlichingen"  (J.W.Goethe)

______________

9. Klasse - Gymnasium des Englisches Instituts Heidelberg

"Die Probe" (H. Malecha)

______________

9. Klasse - Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg

"Der einsame Weg" (A. Schnitzler) 

______________

9. Klasse - Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg

(F. Kafka) 

______________

9. Klasse - Kurfürst-Friedrich-Gymnasium, Heidelberg

"Zeit der Zeitlosen" (Patrick Roth)

______________

9. Klasse - Gymnasium des Englisches Instituts Heidelberg

"Fahrerflucht" (A.Andersch)


______________

9. Klasse - Gymnasium des Englisches Instituts Heidelberg

"die grüne Krawatte" (A.Schnitzler) & "Evelyn" (J.Joyce)
______________

zu den Dokumentationen der Projekte

"Humanismus - eine Bildungstradition"

und

"Beton heißt Stärke"